Sanofi

Tipps

04.07.2017

Ernährung

Wie Du trotz Regelschmerzen vor und während der Tage gut gelaunt bleibst

first

Nahezu jede Frau leidet im Laufe ihres Lebens an verschiedenen Menstruationsbeschwerden. Die Beschwerden können während der Periode auftreten oder schon vorher für Unbehagen sorgen. Doch davon musst Du Dir nicht die Laune verderben lassen.

Schluss mit Stimmungsschwankungen während der Regel

Wenn sich die Muskulatur der Gebärmutter während der Menstruation zusammenzieht, verspüren viele Frauen krampfartige Unterleibsschmerzen oder Rückenschmerzen. Die Schmerzen treten während der Periode auf und können sehr unangenehm sein, sind aber in den meisten Fällen kein Grund zur Sorge. Viele Frauen klagen auch über Stimmungsschwankungen oder fühlen sich müde. Wenn es Dir auch so geht, kannst Du Deine Laune mit ein paar Tricks wieder verbessern:

•    Wie wäre es mit etwas Sport? Schon moderates Radfahren oder Schwimmen kann Deine Laune spürbar verbessern und fegt auch die Müdigkeit aus Deinem Körper!

•    Gönn‘ Dir eine Extraportion Schlaf. Zu wenig Schlaf kann Deine Laune nicht nur während der Periode vermiesen.

•    Nimm eine wohltuende, warme Dusche. Dadurch wirst Du Dich nicht nur viel entspannter und gelassener fühlen – auch der Kreislauf wird angeregt.

Die Tage vor den Tagen: Lass Dich von Heißhunger und Schmerzen nicht unterkriegen

Im Gegensatz zu Regelschmerzen tritt das Prämenstruelle Syndrom (PMS) bis zu zwei Wochen vor der Regelblutung auf und klingt mit dem Beginn der Periode wieder ab. Die Beschwerden reichen von Müdigkeit und Abgeschlagenheit bis hin zu Rückenschmerzen und Krämpfen im Unterleib. Auch werden viele Frauen von Heißhungerattacken heimgesucht. Während fast jede Frau während ihrer gebärfähigen Zeit prämenstruelle Beschwerden hat, ist jede vierte Frau über 30 vom Prämenstruellen Syndrom betroffen.
Wie auch bei Beschwerden während der Periode kann Sport auch beim Prämenstruellen Syndrom helfen. Bei Heißhungerattacken kannst Du den Spieß umdrehen: Versuch‘ statt Süßigkeiten lieber eine Banane oder anderes Obst zu essen. Während Du mit Obst nie falsch liegen kannst, hilft besonders die Banane durch ihren hohen Magnesiumgehalt. Magnesium kann dabei helfen, die Krämpfe im Unterleib zu lindern.

Wenn es in der Mitte des Zyklus zieht und sticht hilft Wärme

Ein Teil der Frauen verspürt in der Mitte des Zyklus mehr oder weniger starke Schmerzen im Unterleib. Die sogenannten Mittelschmerzen können zwei Tage vor dem Eisprung oder als Folge des Follikelsprungs auftreten und zu unregelmäßigen Beschwerden führen. Jede Frau empfindet dabei die Schmerzen anders. Während bei manchen Frauen die Schmerzen eher kurz anhaltend und stechend sind, kann es bei anderen Frauen ein länger anhaltender und ziehender Schmerz sein. Die Beschwerden treten dabei immer im Unterleib auf und können in Bauch und Rücken ausstrahlen. 
Leidest Du auch an Mittelschmerzen? Dann kannst Du Dir mit einer Wärmflasche Linderung verschaffen. Durch die Wärme entspannt sich die Muskulatur und der Schmerz lässt nach. Wenn Du Dich zusätzlich noch so richtig entspannen möchtest, kannst Du statt der Wärmflasche auch ein warmes Bad nehmen.

Wenn die Schmerzen den Alltag beeinträchtigen

Unangenehme Schmerzen während oder vor der Periode können nicht nur den beruflichen Alltag anstrengender gestalten, sondern auch vielen Freizeitaktivitäten den Reiz nehmen.

Damit Du Dich nicht nach Deinen Schmerzen richten musst, kann bei leichten bis mittleren Beschwerden ein krampflösendes Schmerzmittel Deinem Bauch die Entspannung bringen, die Du für Deinen unbeschwerten Lebensstil brauchst.